Suchen

Ausnahmegenehmigungen

 

Sie möchten in der Freiflächenpflege Pflanzenschutzmittel einsetzen und hierfür eine Ausnahmegenehmigung beantragen? Beachten Sie hierzu unsere rechtlichen Hinweise und unsere Tipps zu den „chemiefreien“ Alternativen.

 

Ausnahmegenehmigungen im kommunalen/gewerblichen Bereich sind möglich, wenn der „angestrebte Zweck vordringlich ist und mit zumutbarem Aufwand auf andere Weise nicht erzielt werden kann“ (Pflanzenschutzgesetz). Sie werden in der Regel nur erteilt, wenn nachgewiesen werden kann, dass die Verkehrssicherheitspflicht auf andere Weise nicht zu gewährleisten ist. Einzelheiten enthält eine länderübergreifend abgestimmte Leitlinie (PDF-Download).

Zuständig sind die Pflanzenschutzdienste der Länder. Von dort erhalten Sie auch ein entsprechendes Antragsformular.

 

Beachten Sie, dass der Mitteleinsatz nur durch Personen erfolgen darf, die über einen Pflanzenschutz-Sachkundenachweis für die Anwendung von Pflanzenschutzmitteln verfügen.

 

Nicht genehmigte oder unsachgemäße Anwendungen von Pflanzenschutzmitteln werden als Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld bis zu 50.000 € geahndet.