Suchen

Pflanzenschutzmittel – der richtige Einsatz

 

Sie wissen bereits, dass der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln rund ums Haus rechtlich stark eingeschränkt ist. Erlaubt ist lediglich die Anwendung auf gärtnerisch genutzten Flächen (z.B. Beeten und Rasen). Beachten Sie hierzu jedoch auch unsere Hinweise unter „Gärtnern mit Sachverstand“

Damit Sie und die Umwelt bei der Anwendung von Pflanzenschutzmitteln nicht zu Schaden kommen, haben wir nachfolgend wichtige Hinweise zum richtigen Einsatz zusammengestellt.

 

Vor der Anwendung

Kaufen Sie Pflanzenschutzmittel nur im Fachhandel. Die Mittel dürfen nur angewandt werden, wenn sie mit der Angabe „Anwendung durch nichtberufliche Anwender zulässig“ gekennzeichnet sind.
Die unsachgemäße Anwendung von Pflanzenschutzmitteln kann zu Gesundheitsschäden führen. Daher: Gebrauchsanweisung des gewählten Mittels sorgfältig lesen.
Wenden Sie nur Mittel an, die in Deutschland zugelassen sind, erkennbar am Zulassungssymbol. Das dient dem Schutz Ihrer Gesundheit und der Umwelt. Also keine Mittel aus dubiosen Quellen. Bei Fragen zu Pflanzenschutzmitteln wenden Sie sich an den gärtnerischen Fachhandel, die Pflanzenschutzdienste der Länder oder die Hersteller.
Keine „vorbeugende“ Anwendung auf noch unkrautfreiem Untergrund. Eine Wirkung wird nur über das „grüne Blatt“ erzielt, da eine Mittelaufnahme über die Blätter erforderlich ist.
Bevorzugen Sie anwendungsfertige Produkte. Das umständliche Ansetzen des Mittels entfällt, es müssen keine Dosierhilfen gereinigt werden. Anfallendes Reinigungswasser wird nicht zum Problem.
Kleinmengen gibt es häufig in gebrauchsfertigen Pump-Sprühflaschen. So vermeiden Sie Reste.
Nicht anwendungsfertige Mittel dosieren Sie entsprechend der Gebrauchsanweisung. Eine Überdosierung ist nicht zulässig, geht unnötig ins Geld und belastet die Umwelt.
Geben Sie zuerst das Pflanzenschutzmittel in die Spritze. Nutzen Sie das anschließende Einfüllen des Wassers zum Reinigen der Dosierhilfe. So entsteht kein mittelbelastetes Reinigungswasser.
Keine direkte Wasserentnahme aus Gewässern (z.B. Bächen) oder Brunnen. Sicherheitsmaßnahmen zur Rückflussverhinderung sind bei Anschluss an die öffentliche oder private Wasserversorgung beim Befüllen der Pflanzenschutzspritze erforderlich.
Das Ansetzen der Spritzflüssigkeit sollte sehr sorgsam erfolgen ohne Verschütten und Spritzer - im Freien oder in einem gut belüfteten Raum. Haut- und Augenkontakt vermeiden. Schutzausrüstung tragen (Handschuhe, Brille). Kein Arbeiten in Abflussnähe (Gully, Wasch-, Ausgussbecken oder Toiletten).
Vermeiden Sie Restmengen bereits vor der Anwendung, indem Sie nur so viel Spritzflüssigkeit ansetzen, wie Sie für die vorgesehene, ausgemessene Fläche benötigen. Berechnen Sie genau, wie viel Spritzmenge Sie benötigen. Reste sind später unbrauchbar. Die „Spritzbrühe“ verliert ihre Wirkung.

 

Während der Anwendung

Vermeiden Sie das Einatmen des Spritznebels sowie Haut- und Augenkontakt. Verwenden Sie Schutzausrüstung – Pflanzenschutzhandschuhe, Schutzbrille, Gummistiefel und beachten Sie unbedingt die Hinweise zur Schutzkleidung in der Gebrauchsanleitung.
Nur die tatsächlich vorgesehene Fläche behandeln, benachbarte Bereiche bewusst aussparen. Das Mittel nicht versehentlich in den Wasserkreislauf einbringen, indem es unbeabsichtigt auf befestigten Flächen, Wegen, Abflüssen und in der Nähe von Gewässern ausgebracht wird.
Anwendung nur bei „Windstille“, um „Abdrift“ des Mittels zu vermeiden. Abdrift bezeichnet das Verwehen der Tröpfchen von der Zielpflanze weg - z. B. zum Beet Ihres Nachbarn.

 

Nach der Anwendung

Restmengen und Reinigungswasser dürfen auf keinen Fall in Waschbecken (Abfluss), Gully oder in Gewässer gelangen.
Restmengen und Reinigungswasser der Spritze stark verdünnt (mindestens 10 Liter Wasser auf 1 Liter Restmenge) auf der zuvor behandelten Fläche ausbringen.
Vollständig entleerte und gespülte Produktverpackungen können über den Hausmüll oder die Wertstoffsammlung ("Grüner Punkt") entsorgt werden.
Produktreste müssen bei der örtlichen Schadstoffsammelstelle oder beim Schadstoffmobil abgegeben werden. Fragen Sie Ihren Abfallentsorger.
Reinigung der Spritze (falls erforderlich) nur über der „belebten Bodenzone“, also auf bewachsenen Bodenflächen. Keine Reinigung in Abflussnähe (Gully, Wasch-, Ausgussbecken).